Rohr – Ohlenhard – Lommersdorf – Freilinger See

Kurze Rundtour zum Freilinger See.


Länge, Dauer, besondere Hinweise:

21 Kilometer, ca. 4 ½ – 5 Stunden.

Einkehrmöglichkeiten:

Hotel Restaurant Jägerhof, Neuhofer Straße 17, 53945 Blankenheim - Lommersdorf, Telefon: 0 26 97 52 5, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag ab 16:30 Uhr, Samstag und Sontag auch vormittags, Montag Ruhetag.


Empfohlene Wanderkarte:

Eifelverein Nr. 12, Blankenheim, oberes Ahrtal.


Anfahrt und Parkmöglichkeiten:

Von Norden über die A1, von Süden über die B51. Am Übergang von Bundesstraße und Autobahn bei Tondorf auf die L115 nach Rohr. Parkmöglichkeit an der Kirche.


Wegbeschreibung:

Man geht auf der Lindweiler Straße bzw. dem Friedhofsweg links vorbei an der Kirche. An der Weggabel nach wenigen Schritten nach rechts in den Friedhofsweg. Vorbei am Friedhof und aus dem Ort heraus. Beim Ortsausgangsschild kommt man an eine Kreuzung, nach links gehen 2 Wege ab. Von diesen nimmt man den oberen. Durch eine Rechtskurve leicht aufwärts auf das Feld hinaus, dann im Linksbogen wieder in den Wald und 20 Minuten auf einem breiten Forstweg durch den Wald. An einer Kreuzung mit einem asphaltierten Sträßchen folgt man dem Wegweiser nach rechts Richtung Ohlenhard. Über eine weitere Kreuzung, vorbei an einem Wasserhäuschen und immer geradeaus bis nach Ohlenhard. Man befindet sich nun auf dem „Rundweg auf den Spuren alter Mühlen“ (Wegzeichen Mühlenrad).


Abwärts in den Ort. Vor der Straße „Auf dem Wergsfeld“ nach rechts und dann im Linksbogen weiter abwärts. An der Kreuzung hinter einer kleinen Marienkapelle ein paar Schritte nach links. Gegenüber der Kirche nach rechts in die Poststraße Richtung Grillhüte und See. Aus dem Ort heraus. Am letzten Haus nicht nach rechts, sondern geradeaus, noch durch 2 Kurven und man erreicht die Grillhütte. Nun nach links in das Tal auf dem Mühlenweg Richtung Wershofen (Wegweiser). Vorbei an einem kleinen Klärwerk und einem Abzweig nach scharf links aufwärts. Knapp ½ Kilometer weiter erreicht man einen Abzweig nach rechts. Hier verlässt man den Mühlenweg (der geradeaus führt) und wechselt auf den Fürstin Margaretha-Weg (Wegzeichen Blume).


Auf dem gut befestigten Weg erst rechts von einem Bächlein aufwärts, dann am Rand einer schmalen Waldwiese entlang. Am Ende der Wiese nach links zwischen 2 Teichen hindurch und geradeaus aufsteigen. 10 Minuten später erreicht man das Forsthaus Gierscheid. Rechts am Forsthaus vorbei. An der Weggabel hält man sich links, steigt ein paar Schritte an und erreicht einen asphaltierten Querweg. Hier nach rechts weiter auf dem Fürstin Margaretha-Weg. Wenige Minuten später vorbei an einem Abzweig nach scharf links, dahinter kommt man auf eine größere Kreuzung. Nun nach links auf dem Ahrsteig, dem Rhein-Rureifel-Weg und dem Fürstin Margaretha-Weg (geradeaus führt Weg 24 nach Lommersdorf).


Schnurgerade ansteigen, dann gelangt man an die K41, die hier einen Bogen macht. Man quert die Kreisstraße nach schräg rechts und geht weiter auf den Hauptwanderwegen. Etwa 10 Minuten später biegen die markierten Wanderwege nach links ab und führen am Waldrand eine Schneise aufwärts. Hier geht man aber geradeaus und leicht abwärts weiter und erreicht bald einen Waldweg, der hier einen Bogen über einen Bach macht. Nach rechts, nun auf Weg 24 und 25. Kurz danach hat man links von sich eine Freifläche. Dann verlässt man den ausgebauten Weg, der einen Linksbogen macht und geht geradeaus auf Weg 24 und 25 auf einem schmalen Pfad aufwärts. Nach wenigen Schritten tritt man aus dem Wald heraus und stößt wieder auf den befestigten Weg. Geradeaus auf die Kuppe hinaus und man hat einen weiten Blick über die Eifel.


Über eine Kreuzung und geradeaus nach Lommersdorf. In den Ort, dann nach links in die Beerenstraße. Man folgt der Straße durch die Rechts-Linkskehre, dann kommt man auf die mit Kopfsteinen gepflasterte Neuhofer Straße. Ein paar Schritte nach links, dann nach rechts in die Ringstraße. Unterhalb der Kirche vorbei, dann bei der Bushaltestelle nach links in die Freilinger Straße (Wanderweg 22). 250 Meter weiter gabelt sich die Straße. Man geht nach rechts, quert die Kreisstraße und geht geradeaus vorbei an einer Halle aus dem Ort heraus.


Immer geradeaus auf dem Asphaltweg und über das Ende der Asphaltierung hinaus. Für kurze Zeit befindet man sich jetzt wieder auf dem Ahrsteig. Dieser geht jedoch schon bald (hinter eine Linkskehre) nach rechts ein paar Stufen hinauf. Man bleibt jedoch auf dem befestigten Weg und geht weiter bis zur Landstraße. Über die (stark befahrene) L115 und geradeaus weiter. Ein paar Schritte durch ein Wäldchen und man gelangt zur Gillesheide. Man geht jedoch nicht weiter in das hübsche Tal, sondern marschiert im Linksbogen aufwärts. Bei einer Bank stößt man auf einen asphaltierten Weg und geht geradeaus und am Waldrand entlang in südwestliche Richtung. Vorbei an einem Abzweig nach links und auf dem Weg bleiben. Vorbei an einem Kreuz und geradeaus weiter über die Höhe bis zur Kreisstraße.


Nach rechts ein paar Schritte die K41 entlang. Dann nicht auf der Kreisstraße durch die Linkskehre, sondern geradeaus weiter Richtung Feriendorf. Direkt gegenüber dem Sportplatz geht man nach links. Links vorbei am Abladeplatz für Grünabfälle. Noch durch eine Kurve, dann erreicht man den Freilinger See. Auf Weg 20 nach rechts am See entlang. Kurz hinter dem Ende des Sees ein paar Stufen nach links herunter, über eine Wasserrinne und wenige Schritte weiter auf dem Querweg nach rechts. Nach ein paar Minuten tritt man aus dem Wald. Der Weg gabelt sich, man hält sich rechts (Weg 19). Geradeaus, vorbei an ein paar Fischteichen. 5 bis 10 Minuten später stößt man auf einen asphaltierten Querweg. Man geht ein paar Schritte nach rechts, dann nach links und auf den Wegen 15 und 18 weiter in die Ursprungsrichtung (Nordwesten).


In der Ferne sieht man den Kontrollturm eines alten Flughafens. Nach 10 Minuten erreicht man die K71 und geht nach rechts. 200 Meter weiter, vor dem Linksbogen der Kreisstraße nimmt man den Feldweg nach rechts. Nach etwa 100 Metern biegt man nach links ab und läuft über das Feld auf die Ecke eines Waldes zu. Dort nach rechts und weiter bis zur Landstraße. Durch die Unterführung und 100 Meter hinter dieser nach links auf Weg 15. (Auf dem Asphaltweg einfach geradeaus geht es auch nach Rohr.) Aufwärts und durch ein kleines Wäldchen. An der Kreuzung direkt hinter diesem nach rechts und auf dem nicht asphaltierten Weg in das nächste Wäldchen hinein. Links an einem Markierungpfahl für eine Gasleitung vorbei und geradeaus weiter. Durch den Wald und abwärts, dann aus dem Wald heraus und geradeaus bzw. rechts weiter auf Weg 15. Man erreicht Rohr. An der Weggabel vor dem Ort bei einem Kreuz nach links und auf die Kirche zu. Am Ende der Straße ein paar Schritte nach rechts, dann nach links in die Lindweiler Straße und zurück zur Kirche.